In der Welt des E-Commerce tummeln sich unzählige anglo-amerikanische Begriffe, die direkt in die deutsche Business-Sprache übergegangen sind. Darunter auch ein Schlüsselwort der E-Logistik: Fulfillment. Aber was versteht man unter Fulfillment? Und für wen bietet sich Fulfillment als Dienstleistung an? Hier erfahren Sie Antworten auf diese Fragen und auch, wie Sie von einem kompetenten Partner im Fulfillment-Service profitieren.

Was ist Fulfillment?

„Erfüllung“ oder auch „Ausführung“ – das ist die direkte deutsche Fulfillment-Übersetzung. Im Kontext von Handel und Outsourcing hat sich Fulfillment weltweit als Begriff für eine umfassende Logistikdienstleistung etabliert, bei welcher der gesamte Prozess der Auftragsabwicklung von einem Dienstleister umgesetzt wird. Fulfillment in seiner gesamten Bandbreite kann für Versandhändler also einen vollumfänglichen Service bedeuten:

  • Lagerung
  • Bestellannahme
  • Kommissionierung
  • Pflege der Artikelstammdaten
  • Rechnungsstellung
  • Verpacken und Frankieren
  • Versand
  • Retourenmanagement

Je nach Dienstleister kann die Palette an Fulfillment-Services noch größer sein und auch Bereiche wie Forderungsmanagement oder Kundenservice abdecken. In knapper Form lässt sich die Bedeutung von Fulfillment so erklären: Fulfillment-Dienstleister übernehmen für den Versandhandel sämtliche Aufgaben bei der Abwicklung von Aufträgen, die ab Bestelleingang anfallen. Oder aber nur diejenigen, mit denen sie der jeweilige Händler beauftragt, wenn Teilbereiche im eigenen Betrieb bleiben sollen. Die Fulfillment-Services lassen sich an individuelle Bedürfnisse anpassen, so dass jeder Auftraggeber ein exakt zugeschnittenes Outsourcing-Paket erwarten darf.

Und E-Fulfillment – was ist das?

Schon Fulfillment an sich ist eine Dienstleistung, die insbesondere im Bereich E-Commerce nachgefragt wird. Das liegt in erster Linie daran, dass ausschließliche und vor allem kleinere Online-Händler oft weder über das notwendige Know-how noch über hinreichende Ressourcen verfügen, um die logistischen Prozesse selbst abzuwickeln – oder sie wollen sich einfach auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und sind deshalb dankbar dafür, dass ihnen das Handling im Bereich der Logistik abgenommen wird.

Die E-Fulfillment-Definition unterscheidet sich also nicht grundsätzlich von derjenigen des Fulfillment, nur dass E-Fulfillment sich exklusiv auf die Verarbeitung von Aufträgen im E-Commerce bezieht, während unter Fulfillment auch Dienstleistungen für den (teil-)stationären Handel fallen können.

Was ist Fulfillment by Amazon (FBA)?

Zumeist begegnet man im Netz nur der Abkürzung FBA (mitunter sogar dem doppelt gemoppelten „Amazon FBA“). Ausgeschrieben als „Fulfillment by Amazon“ ist der Begriff eigentlich selbsterklärend: FBA ist die Bezeichnung für eine E-Fulfillment-Dienstleistung, wenn diese vom weltweiten E-Commerce-Marktführer selbst angeboten wird – natürlich exklusiv für Amazon-Seller und nur für Verkäufe über die eigene Plattform, für die Amazon dann auch als Fulfillment-Dienstleister agiert.

Auch im Falle von FBA wird dem Amazon-Marketplace-Händler die gesamte Logistik abgenommen, also wiederum Lagerung, Verpackung, Versand, Retouren – und in diesem Fall auch der Kundenservice. Ein Vorteil von FBA für Amazon-Seller ist, dass sie über FBA am Amazone-Prime-Programm teilnehmen und darüber ihre Sichtbarkeit auf der Handelsplattform signifikant steigern können.

Pre-FBA-Service

Im Kontext von FBA hat sich mittlerweile ein weiterer Fulfillment-Service im Dienstleistungsangebot der E-Logistiker etabliert: der Pre-FBA-Service. Einerseits geht es hier um Einsparungen von Amazon-Lagerkosten – die besonders bei langfristiger Lagerung hoch ausfallen können – und andererseits wird die Erfüllung aller Amazon-spezifischen Konditionen sichergestellt – etwa im Hinblick auf Auffüllbeschränkungen in Amazon-Lagern.

Was ist ein Fulfillment Center?

Dieser Frage nähert man sich am besten, indem zunächst geklärt wird, was ein Fulfillment-Center nicht ist: ein Speditionslager. Speditionen schlagen primär im B2B-Bereich große Mengen einzelner Artikel, Produkte oder Rohwaren um. Das bedeutet ein niedriges Auftragsvolumen bei jeweils großen Lieferungen. Im E-Commerce geht es um das Gegenteil: viele Aufträge mit jeweils nur wenigen (oder nur einem) Artikel. Das erfordert grundsätzlich andere Herangehensweisen und spezifische IT-Lösungen. Deshalb ist die E-Logistik ein prinzipiell eigenständiges Aufgabenfeld und mit dem traditionellen Speditionswesen nur bedingt vergleichbar.

Spezialisierte Logistik-Infrastruktur für E-Commerce-Ansprüche

Ein Fulfillment-Center ist also eine von einem E-Logistik-Dienstleister betriebene Lager- und Umschlaghalle, die speziell dazu eingerichtet ist, hohe Volumina kleinteiliger Bestellungen zum Versand an den einzelnen Endverbraucher zu verarbeiten. Fulfillment ist also auf B2C ausgerichtet und die IT und die Arbeitsprozesse im Fulfillment-Center sind für das Endkundengeschäft spezifiziert. Das bedeutet, dass dem Online-Händler zahlreiche individualisierte Services angeboten werden können, etwa bei den Verpackungen und Versandarten.

Wem nutzt Fulfillment?

Fulfillment ist eine Dienstleistung, die – was sich schon an obiger Fulfillment-Erklärung ablesen lässt – für jeden Versandhändler Vorteile verspricht, da sie sich an die konkreten Bedürfnisse des jeweiligen Unternehmens anpassen lässt.

Beispielsweise ist im E-Commerce gerade für Einzelhändler, die neu am Markt agieren, das logistikspezifische Arbeitsaufkommen manchmal nur schwer einschätzbar. Erfolg, der sich in Form eines hohen Bestellaufkommens ausdrückt, kann sich schneller einstellen, als die Verarbeitungskapazitäten mitwachsen können. In solchen Fällen stellt Fulfillment eine spürbare Entlastung dar: Die Inanspruchnahme von Fulfillment-Services macht unternehmenseigenen physischen Platz für Waren und Inventar überflüssig. Für kleine Händler, bei denen viel in remote gearbeitet wird, kann das ein signifikanter Vorteil sein.

Oder ein Handelsunternehmen oder auch Produzent mit Direktversand hat bereits eine gute Marktposition und jetzt geht es um Wachstum und um die Fokussierung auf wichtige Unternehmensaufgaben wie Marketing oder Produktentwicklung. Das Outsourcing von Vorgängen im Bereich Lager und Versand ist dann ein konsequenter und effektiver Schritt.

Fulfillment: Die konkreten Vorteile

Es gibt also zahlreiche Gründe, die für eine Kooperation mit einem Logistik-Dienstleister sprechen, unabhängig von der Größe des beauftragenden Unternehmens: Der Kleinhändler muss seine Pakete nicht mehr selbst schnüren und ein größerer Player muss keine eigene Logistikabteilung mehr unterhalten. Die wichtigsten Vorteile im Überblick:

Ein Fulfillment-Partner

  • organisiert und lagert Warenbestände und ermöglicht zu jeder Zeit einen umfassenden Überblick über den Bestand und die Lieferkette.
  • beschleunigt die Auftragsabwicklung und den Versand an die Endkunden.
  • erreicht optimale Versandkonditionen bei Versandunternehmen.
  • erschließt Einsparungspotenzial, indem Logistikprozesse gebündelt werden. Außerdem entfallen Investitionskosten für ein eigenes Lager mit infrastruktureller und personeller Ausstattung.

Fulfillment für höhere Kundenzufriedenheit

Wenn Sie mit Hilfe eines Fulfillment-Dienstleisters Ihre Versandprozesse effektiver und schneller gestalten, zahlt das direkt in eine Währung ein, die heutzutage angesichts der weltweiten Verfügbarkeit unterschiedlichster Waren bei unzähligen Anbietern immer wichtiger wird: Kundenzufriedenheit. Zuverlässig schnelle Abwicklung von Bestellvorgängen bedeutet eine konstant hohe Zufriedenheit auf Empfängerseite. Und Zufriedenheit resultiert in Kundentreue und Weiterempfehlungen – und letztlich in höhere Umsätze.

Kompetenter Partner für Fulfillment in Deutschland

Apiando gehört zu den führenden deutschen Logistikdienstleistern und verfügt über jahrelange Erfahrung im E-Commerce. Mit unserer breiten Palette an umfangreichen Fulfillment-Services und unserem europaweit angebundenen Fulfillment-Netzwerk wirken wir am Erfolg Ihres Online- und Versandgeschäftes mit und sorgen dafür, dass Sie jeden Schritt entlang der Lieferkette stets im Blick behalten. Für die unterschiedlichen Shopsysteme und Softwarelösungen – und auch im Bereich Pre-FBA Services – bieten wir zur optimalen Anbindung Ihres Geschäfts an unsere Logistik die jeweils passende Schnittstelle.
Für ein persönliches Angebot oder weitere Informationen kontaktieren sie uns noch heute.

Weitere Artikel

6 Tipps Ihre Lagerkosten zu senken

Wenn Sie Ihre Lagerhaltung optimieren, können Sie Lagerkosten senken und Ihre Arbeitsabläufe verbessern. Mit ein paar Anpassungen und Strategien verschaffen Sie sich einen Überblick und sorgen für die bestmögliche Auslastung Ihrer Lagerflächen. Wir erklären Ihnen, wie Sie Ihre Lagerkosten minimieren können.

Mehr lesen
26 Januar 2021 Know-how

E-Food Fulfillment im Aufschwung

Die Hemmschwelle für Online-Bestellungen ist durch Corona gesunken. Selbst Menschen, die das persönliche Einkaufen beim lokalen Händler des Vertrauens vorziehen, entscheiden sich aufgrund von Corona-Beschränkungen verstärkt für digitale Shopping-Alternativen.

Mehr lesen
17 März 2021 Insights

JTL-Fulfillment Network: So funktioniert´s

Wir erklären, wie JTL-Fulfillment Network funktioniert und wie Sie von Apiando als Fulfillment-Dienstleister profitieren.

Mehr lesen
01 Februar 2021 Know-how